Info zur Sit­zung des Sanie­rungs­aus­schus­ses am 20.08.2019:
 
Mit ‚Sied­lungs­druck‘ begrün­det Orts­bür­ger­meis­ter Becker-Thei­lig das Vor­ha­ben, recht kurz­fris­tig Tei­le des alten Orts­kerns mehr ‚wein­dörf­li­chen Cha­rak­ter‘ ein­zu­hau­chen. Außer­dem gilt es, För­der­gel­der des Lan­des abzu­ru­fen, die sonst ver­fal­len. Kon­kret heißt das, dass Ober­gas­se, Zwerch­gas­se, Esels­rutsch (Main­zer Stra­ße) für Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer attrak­ti­ver wer­den. Park­mög­lich­kei­ten (für Anwoh­ner, Gäs­te, Kun­den) fal­len weg, der Durch­gangs­ver­kehr wird erschwert. Des wei­te­ren soll der Fuß­weg durch die Gäss­chen von der VGVer­wal­tung zum Bahn­hof attrak­ti­ver gestal­tet wer­den.
 
Klingt erst­mal gut. Oder? Was sagen die ver­blie­be­nen Gewer­be­trei­ben­den und deren Kun­den dazu? Wird der Besuch der Geschäf­te dadurch nicht unat­trak­ti­ver? Wo par­ken die Anwoh­ner, die im Hof zB kei­nen oder zu wenig Platz haben? Und: wer zahlt das? Die Zuschüs­se gel­ten ledig­lich für den Gemein­de­an­teil. Da es sich nicht um Haupt­stra­ßen han­delt, beträgt die­ser wohl 30 %. 70 % müs­sen also die Anlie­ger zah­len. Und das für kos­me­ti­sche Maß­nah­men. Der Bene­fit für die All­ge­mein­heit ist uE gering bis gar nicht vor­han­den.
Uns legt sich der Gedan­ke nahe, dass den Bür­gern mit Sicht auf solch hohe Kos­ten das The­ma der wie­der­keh­ren­den Bei­trä­ge schmack­haft gemacht wer­den soll. Wie hoch müs­sen die sein, um den ent­ste­hen­den Auf­wand auf die ent­spre­chen­den Schul­tern zu ver­tei­len (nicht alle Bür­ger wer­den die­se zah­len müs­sen, eini­ge Quar­tie­re sind davon aus­ge­nom­men)?
Wenn die Betei­li­gung der Bür­ger grund­sätz­lich weg­fällt und das Land für die Stra­ßen zustän­dig ist, wer­den sol­che Pres­ti­ge­pro­jek­te sicher nicht finan­ziert.
Am 29.10. fin­det um 19.30 die nächs­te Gemein­de­rats­sit­zung statt. Auch die Aus­schuss­sit­zun­gen bestehen aus einem öffent­li­chen und einem nicht öffent­li­chen Teil (24.09. Bau- und Pla­nungs­aus­schuss, 25.09. Ortssanierungs‑, Ver­kehrs- und Fried­hofs­aus­schuss): neh­men Sie teil, zei­gen Sie Inter­es­se, stel­len Sie Fra­gen!

Ihre FWG Bodenheim e.V.