Mit dem Antrag „Minimieren des Unfallrisikos beim Einbiegen in die Wormser Straße“ hat die FWG erreicht, dass sich endlich eine Verbesserung an der Einfahrsituation in die Wormser Straße abzeichnet.

Will man aus der Ernst-Lud­wig-Str., Goe­thestr., Neckar­str. oder Mar­tin­str. kom­mend in die Worm­ser Stra­ße ein­bie­gen, wird die Sicht nach links durch die in den Park­buch­ten vor­schrifts­mä­ßig par­ken­den PKW‘s sehr stark ein­ge­schränkt.

Um über­haupt einen frei­en Blick nach links zu bekom­men, muss man mit dem Fahr­zeug fast bis zur Mit­te in die Worm­ser Stra­ße ein­fah­ren und dabei die Behin­de­rung des flie­ßen­den Ver­kehrs, der sich mit einer erlaub­ten Geschwin­dig­keit von 50 km/​h bewegt, sowohl von links als auch von rechts in Kauf neh­men

Nach Infor­ma­ti­on der Ver­wal­tung, wer­den nach den Som­mer­fe­ri­en, die Park­plät­ze schritt­wei­se auf die gegen­über­lie­gen­de Stra­ßen­sei­te ver­legt. Dadurch wird die Sicht auf den flie­ßen­den Ver­kehr nicht mehr durch die par­ken­den PKW behin­dert.

Die­se Maß­nah­me trägt direkt zur Ver­kehrs­si­cher­heit bei und wird das Unfall­ri­si­ko deut­lich sen­ken.

Den gesam­ten FWG-Antrag zu oben genann­tem The­ma fin­den Sie hier.
Damit wird ein wei­te­rer Punkt auf unse­rer Agen­da umge­setzt.

Bit­te unter­stüt­zen Sie die FWG mit Ihrer Stim­me, damit wir uns wei­ter­hin für Sie ein­set­zen kön­nen.

 

Was können Sie noch tun?

Einfach – Geben Sie Ihrer Stimme mehr Gewicht!
Besser – Am Sonntag wählen gehen!
Machen – FWG wählen!